Logo: Berufsfelder
WiSe 2016/17

ZUSATZQUALIFIKATION

Deutsch | English
Broschüre


GERMANISTIK/DEUTSCH

Bachelor  Profilfach + Komplementärfach + Lehramtsoptionsfach + Unterrichtsfach (großes Fach) + Ergänzungsfach (kleines Fach)

Sie können durch einen einfachen Klick auf jede Hauptüberschrift die jeweiligen Unterpunkte verstecken oder wieder anzeigen lassen.

// Beschreibung des Faches
videoPreviewplayBtn Der Bachelor-Studiengang „Germanistik / Deutsch“ repräsentiert das Fach Germanistik mit seinen traditionellen Teilgebieten Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft.
Die Literaturwissenschaft beschäftigt sich mit der deutschen Literatur von ihren Anfängen um 750 n. Chr. bis zur Gegenwart. Das geschieht unter historischen und systematisch-theoretischen Gesichtspunkten. Die deutsche Literatur wird dabei sowohl in ihrem ästhetischen Eigenwert als auch in ihren jeweiligen kulturellen Zusammenhängen betrachtet. Es geht um Analyse und Interpretation als wissenschaftlich fundierte Beschreibung von Literatur und um methodische Ansätze zu ihrer Erschließung. In einer weiteren Perspektive bezieht sich die literaturwissenschaftliche Arbeit auch auf die Medialität von Literatur, etwa auf Schrift, Buch, Theater, und auf textliche Dimensionen der (neueren) Medien Film, Fernsehen und Internet.
Die Sprachwissenschaft befasst sich mit der deutschen Sprache und ihren Varietäten unter historischer und gegenwartsorientierter Perspektive sowie mit Blick auf systematisch-strukturelle, theoretische und gebrauchsbezogene Aspekte. Zu den Gegenständen der Sprachwissenschaft gehören unter-schiedliche Fragestellungen und Anwendungsszenarien: Wie läuft der Spracherwerb des Menschen ab und wie entwickelt sich Sprache in einer Sprechergemeinschaft? Wie sind sprachliche Phänomene analysierbar? Wie hängen Sprache und Kognition zusammen? Wie kann man mit Sprache han-deln? Welchen Mustern, Regeln und Routinen folgen Sprecher und Schreiber? Wie läuft der Verständnisprozess bei Lesern ab und wie funktioniert Ver-ständigung im Gespräch? Welchen Einfluss haben Textsorten, Medien und Diskurse auf Funktionsweisen und Erscheinungsformen von Sprache und Kommunikation?
Hinzu kommen weitere wählbare Optionen, etwa das Niederdeutsche oder der Schwerpunkt ‚Deutsch als Zweitsprache’, der einem wichtigen Gegenstandsfeld gewidmet ist: Immer mehr Schülerinnen und Schüler in Deutschland wachsen mit zwei oder mehr Sprachen auf. In diesem Teilgebiet wird daher der Spracherwerb und die Sprachvermittlung im Kontext der Mehrsprachigkeit untersucht.
Für Studierende mit dem Ziel Lehramt umfasst der Studiengang zusätzlich die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur.
// Berufswege und Weiterqualifizierung
// Studieninhalte und Fächerkombinationen
// Bewerbung und Zulassung
// Formalia & Ordnungsmittel
// Forschung und Lehre
// Kontakt und Beratung

Deutsch | English
© Universität Bremen - Bibliothekstraße 1 - 28359 Bremen - Telefon +49 421 218-1 ·