Natur und Umwelt

Marine Biology

Master

© Stefan Körber / fotolia.com

Steckbrief

Der marine Lebensraum erstreckt sich über mehr als 70% der gesamten Erdoberfläche, aber erst in den letzten 50 bis 100 Jahren wurden die wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen entwickelt, diesen riesigen Lebensraum zu erforschen. Meeresbiologische Forschung hat eine weitreichende gesellschaftspolitische Relevanz, als Stichworte seien hier brisante Themen wie "Globale Erwärmung und Klimawandel", "Biodiversität" oder "Überfischung" genannt. Die Meeresbiologie gehört zu den beliebtesten und faszinierendsten Disz... mehr » mehr »


Eckdaten

Titel/Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Unterrichtssprache

Englisch

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester

Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.

Bewerbung bis zum

30.04.

Zulassung für höhere Semester

Zum WiSe 2017/18 werden keine Fortgeschrittenen aufgenommen!

Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.

Bewerbung bis zum

30.04. bzw. 15.01.

Kontakt

Homepage des Studiengangs

BESCHREIBUNG DES FACHES

Der marine Lebensraum erstreckt sich über mehr als 70% der gesamten Erdoberfläche, aber erst in den letzten 50 bis 100 Jahren wurden die wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen entwickelt, diesen riesigen Lebensraum zu erforschen. Meeresbiologische Forschung hat eine weitreichende gesellschaftspolitische Relevanz, als Stichworte seien hier brisante Themen wie "Globale Erwärmung und Klimawandel", "Biodiversität" oder "Überfischung" genannt. Die Meeresbiologie gehört zu den beliebtesten und faszinierendsten Disziplinen innerhalb der Naturwissenschaften.

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Universitäre und außeruniversitäre Forschung; Umweltschutz, Fischerei, Aquakultur
Primäre Berufsfelder im In- und Ausland liegen im Bereich der Grundlagenforschung (Forschungsinstitute und Universitäten), auch in Museen, Zoos, Aquarien sind Meeresbiologen beschäftigt. Ein weiteres Betätigungsfeld von Meeresbiologen betrifft den Bereich Medien (Wissenschaftsjournalismus, Rundfunk und Fernsehen, etc.) und Umwelt (Umweltverbände, Öko-Consulting, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Ökotourismus etc.). Meeresbiologen werden auch in der Wirtschaft eingesetzt, u.a. in Industriebetrieben der "Blauen Biotechnologie", im "Coastal Management" sowie bei der nachhaltigen Nutzung von marinen Ressourcen (Aquakulturbetriebe etc.).

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Die Meeresforschung allgemein und speziell die Meeresbiologie sind geprägt durch interdisziplinäres Arbeiten. Insbesondere die Bereiche Biologie, Chemie, Biogeochemie, Geologie, Physik/Ozeanographie und Mathematik/Modellierung sind häufig auf das Engste miteinander verflochten. Das Methodenspektrum reicht von klassischen morphologisch-systematischen Ansätzen über die Elektronenmikroskopie und Histologie bis hin zu modernsten molekularbiologischen, ökophysiologischen und biochemischen Verfahren. Infolge der stark interdisziplinären Verknüpfung in Forschungsthematik und Methodik geht eine fundierte und umfassende Ausbildung weit über die Angebote der "klassischen" Grundlagenfächer hinaus. Die stark organismisch orientierten Lehrveranstaltungen des Studiengangs Marine Biology stellen eine Besonderheit dar und unterscheiden sich insofern deutlich von anderen in Deutschland angebotenen meeresbiologischen Studiengängen mit primär biogeochemischer Ausrichtung.

Studienverlaufsplan

Der insgesamt viersemestrige Masterstudiengang Marine Biology baut auf einem Bachelorstudium auf. Das Masterstudium gliedert sich in ein Curriculum aus Lehrveranstaltungen, die modular aufgebaut sind und in die Anfertigung der Abschlussarbeit (Master Thesis). Jedes Modul fasst eine Gruppe von Lehrveranstaltungen unter einem übergeordneten Thema zusammen. Im ersten Semester des viersemestrigen Masterstudiums werden die Grundlagen der Meeresbiologie und ihrer Nachbardisziplinen vermittelt. In den Aufbaumodulen des zweiten Semesters erlernen die Studierenden vertiefend weitere Teilaspekte des Gesamtspektrums der Meeresbiologie. Dabei wird anteilig die Möglichkeit geboten, eine Auswahl der Kurse nach den eigenen Präferenzen und Fähigkeiten zu treffen. Die Ausbildung im zweiten Semester erfolgt vor allem durch Einbeziehung in verschiedene Arbeitsgruppen (Labor-Rotation), um dort spezifische Methoden der ökologisch bzw. ökophysiologisch orientierten Fächer möglichst im Kontext aktueller Forschungsprojekte zu erlernen. Das dritte Semester beinhaltet mehr anwendungsorientierte Vertiefungsmodule sowie ein studentisches Forschungsprojekt. Die Studierenden werden ermutigt, einen Teil dieser Veranstaltungen an anderen Universitäten im In- und Ausland zu belegen, diese Leistungen werden gemäß entsprechenden Standards für den M.Sc. Marine Biology anerkannt. Im letzten Modul vor Beginn der Thesis-Arbeit werden die Studierenden angehalten, ein selbst gewähltes oder vorgeschlagenes meeresbiologisches Forschungsthema nach Art eines Drittmittelantrags zu erarbeiten und vor dem Plenum zu präsentieren. Für die Masterarbeit (30 CP) ist eine Bearbeitungszeit von sechs Monaten vorgesehen.

Praktikum

Nach Vereinbarung möglich (Schiffsexpeditionen)

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch Niveau C1

Auslandssemester

fakultativ („Mobilitätsfenster“ im 3. Semester)
Es besteht außerdem die Möglichkeit, an einem Austauschprogramm mit der Ocean University of China in Qingdao teilzunehmen. In diesem Fall studieren Sie die ersten beiden Semester in China und führen Ihr Studium anschließend in Bremen fort.

Besonderheiten Studium / Sonstige

Die Lehre im Studiengang Marine Biology wird vollständig in englischer Sprache durchgeführt, um die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Studierenden auf dem stark international geprägten Arbeitsmarkt zu verbessern und die Attraktivität des Lehrangebotes für Studierende ausländischer Universitäten zu steigern.

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Zulassungsordnung

Zulassung

für Studienanfänger

Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.


für höhere Semester

Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.


Bewerbung über

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 30.04.

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 30.04. (Zum WiSe 2017/18 werden keine Fortgeschrittenen aufgenommen!)
  • 15.01. (Zum WiSe 2017/18 werden keine Fortgeschrittenen aufgenommen!)

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

WiSe und SoSe

FORMALIA

Studienform

Aufbaustudiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Vollfach

Abschluss

Master

Titel/Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Englisch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Zulassungsordnung

FORSCHUNG UND LEHRE

Lehrende

20 Professoren und 5 Professorinnen im Fach Biologie 

Studierende

40 Studierende

Kooperationen

Alfred Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI); Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT); Max Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (MPI)

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studienzentrum

Corinna Müller-Wiegmann
Gebäude: NW2, Raum: A1030
E-Mail: studienbuero.fb2(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62810
Dr. Ute Meyer
Gebäude: NW2, Raum: A1030
E-Mail: studienbuero.fb2(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62810

Geschäftsstelle des Studiengangs

Sylvia Köhler
Gebäude: GW2, Raum: PAV03
E-Mail: skoehler(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62803

Geschäftsstelle des Fachbereichrates

Ajmal Ataie
Gebäude: GW2, Raum: PAV 02
E-Mail: ataie(at)uni-bremen.de
Telefon: 218 - 62801

Geschäftsstelle des Prüfungsauschusses

Sylvia Köhler
Gebäude: GW2, Raum: PAV03
E-Mail: skoehler(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62803

Stand der Informationen

20.07.2017

Autor/in

Beschreibung des Faches

BESCHREIBUNG DES FACHES

Der marine Lebensraum erstreckt sich über mehr als 70% der gesamten Erdoberfläche, aber erst in den letzten 50 bis 100 Jahren wurden die wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen entwickelt, diesen riesigen Lebensraum zu erforschen. Meeresbiologische Forschung hat eine weitreichende gesellschaftspolitische Relevanz, als Stichworte seien hier brisante Themen wie "Globale Erwärmung und Klimawandel", "Biodiversität" oder "Überfischung" genannt. Die Meeresbiologie gehört zu den beliebtesten und faszinierendsten Disziplinen innerhalb der Naturwissenschaften.

Berufswege und Weiterqualifizierung

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Universitäre und außeruniversitäre Forschung; Umweltschutz, Fischerei, Aquakultur
Primäre Berufsfelder im In- und Ausland liegen im Bereich der Grundlagenforschung (Forschungsinstitute und Universitäten), auch in Museen, Zoos, Aquarien sind Meeresbiologen beschäftigt. Ein weiteres Betätigungsfeld von Meeresbiologen betrifft den Bereich Medien (Wissenschaftsjournalismus, Rundfunk und Fernsehen, etc.) und Umwelt (Umweltverbände, Öko-Consulting, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Ökotourismus etc.). Meeresbiologen werden auch in der Wirtschaft eingesetzt, u.a. in Industriebetrieben der "Blauen Biotechnologie", im "Coastal Management" sowie bei der nachhaltigen Nutzung von marinen Ressourcen (Aquakulturbetriebe etc.).

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

Studieninhalte und Fächerkombinationen

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Die Meeresforschung allgemein und speziell die Meeresbiologie sind geprägt durch interdisziplinäres Arbeiten. Insbesondere die Bereiche Biologie, Chemie, Biogeochemie, Geologie, Physik/Ozeanographie und Mathematik/Modellierung sind häufig auf das Engste miteinander verflochten. Das Methodenspektrum reicht von klassischen morphologisch-systematischen Ansätzen über die Elektronenmikroskopie und Histologie bis hin zu modernsten molekularbiologischen, ökophysiologischen und biochemischen Verfahren. Infolge der stark interdisziplinären Verknüpfung in Forschungsthematik und Methodik geht eine fundierte und umfassende Ausbildung weit über die Angebote der "klassischen" Grundlagenfächer hinaus. Die stark organismisch orientierten Lehrveranstaltungen des Studiengangs Marine Biology stellen eine Besonderheit dar und unterscheiden sich insofern deutlich von anderen in Deutschland angebotenen meeresbiologischen Studiengängen mit primär biogeochemischer Ausrichtung.

Studienverlaufsplan

Der insgesamt viersemestrige Masterstudiengang Marine Biology baut auf einem Bachelorstudium auf. Das Masterstudium gliedert sich in ein Curriculum aus Lehrveranstaltungen, die modular aufgebaut sind und in die Anfertigung der Abschlussarbeit (Master Thesis). Jedes Modul fasst eine Gruppe von Lehrveranstaltungen unter einem übergeordneten Thema zusammen. Im ersten Semester des viersemestrigen Masterstudiums werden die Grundlagen der Meeresbiologie und ihrer Nachbardisziplinen vermittelt. In den Aufbaumodulen des zweiten Semesters erlernen die Studierenden vertiefend weitere Teilaspekte des Gesamtspektrums der Meeresbiologie. Dabei wird anteilig die Möglichkeit geboten, eine Auswahl der Kurse nach den eigenen Präferenzen und Fähigkeiten zu treffen. Die Ausbildung im zweiten Semester erfolgt vor allem durch Einbeziehung in verschiedene Arbeitsgruppen (Labor-Rotation), um dort spezifische Methoden der ökologisch bzw. ökophysiologisch orientierten Fächer möglichst im Kontext aktueller Forschungsprojekte zu erlernen. Das dritte Semester beinhaltet mehr anwendungsorientierte Vertiefungsmodule sowie ein studentisches Forschungsprojekt. Die Studierenden werden ermutigt, einen Teil dieser Veranstaltungen an anderen Universitäten im In- und Ausland zu belegen, diese Leistungen werden gemäß entsprechenden Standards für den M.Sc. Marine Biology anerkannt. Im letzten Modul vor Beginn der Thesis-Arbeit werden die Studierenden angehalten, ein selbst gewähltes oder vorgeschlagenes meeresbiologisches Forschungsthema nach Art eines Drittmittelantrags zu erarbeiten und vor dem Plenum zu präsentieren. Für die Masterarbeit (30 CP) ist eine Bearbeitungszeit von sechs Monaten vorgesehen.

Praktikum

Nach Vereinbarung möglich (Schiffsexpeditionen)

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch Niveau C1

Auslandssemester

fakultativ („Mobilitätsfenster“ im 3. Semester)
Es besteht außerdem die Möglichkeit, an einem Austauschprogramm mit der Ocean University of China in Qingdao teilzunehmen. In diesem Fall studieren Sie die ersten beiden Semester in China und führen Ihr Studium anschließend in Bremen fort.

Besonderheiten Studium / Sonstige

Die Lehre im Studiengang Marine Biology wird vollständig in englischer Sprache durchgeführt, um die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Studierenden auf dem stark international geprägten Arbeitsmarkt zu verbessern und die Attraktivität des Lehrangebotes für Studierende ausländischer Universitäten zu steigern.

Bewerbung und Zulassung

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Zulassungsordnung

Zulassung

für Studienanfänger

Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.


für höhere Semester

Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.


Bewerbung über

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 30.04.

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 30.04. (Zum WiSe 2017/18 werden keine Fortgeschrittenen aufgenommen!)
  • 15.01. (Zum WiSe 2017/18 werden keine Fortgeschrittenen aufgenommen!)

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

WiSe und SoSe
Formalia

FORMALIA

Studienform

Aufbaustudiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Vollfach

Abschluss

Master

Titel/Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Englisch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Zulassungsordnung
Forschung und Lehre

FORSCHUNG UND LEHRE

Lehrende

20 Professoren und 5 Professorinnen im Fach Biologie 

Studierende

40 Studierende

Kooperationen

Alfred Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI); Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT); Max Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (MPI)

Kontakt und Beratung

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studienzentrum

Corinna Müller-Wiegmann
Gebäude: NW2, Raum: A1030
E-Mail: studienbuero.fb2(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62810
Dr. Ute Meyer
Gebäude: NW2, Raum: A1030
E-Mail: studienbuero.fb2(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62810

Geschäftsstelle des Studiengangs

Sylvia Köhler
Gebäude: GW2, Raum: PAV03
E-Mail: skoehler(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62803

Geschäftsstelle des Fachbereichrates

Ajmal Ataie
Gebäude: GW2, Raum: PAV 02
E-Mail: ataie(at)uni-bremen.de
Telefon: 218 - 62801

Geschäftsstelle des Prüfungsauschusses

Sylvia Köhler
Gebäude: GW2, Raum: PAV03
E-Mail: skoehler(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-62803

Stand der Informationen

20.07.2017

Autor/in