Natur und Umwelt

Materials Chemistry and Mineralogy

Master

Steckbrief

Der internationale Masterstudiengang "Materials Chemistry and Mineralogy" befasst sich mit einer breiten Palette natürlicher Materialien, wobei das Themenspektrum aus Praxis und Grundlagenforschung den gesamten Bereich vom Rohstoff bis zum Endprodukt umspannt. Ab dem zweiten Semester ist das Profil Mineralogie auf natürliche und technisch hergestellte anorganische, nicht-metallische Materialien fokussiert, im Profil Chemie reicht das Spektrum von der Festkörperchemie über makro- und supramolekulare Materialien bis hin zu nanostruktur... mehr » mehr »


Eckdaten

Titel/Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Unterrichtssprache

Englisch

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester

Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung.

Bewerbung bis zum

30.04.

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester

zulassungsfrei

Bewerbung bis zum

30.04. bzw. 15.01.

Kontakt

Homepage des Studiengangs

BESCHREIBUNG DES FACHES

Der internationale Masterstudiengang "Materials Chemistry and Mineralogy" befasst sich mit einer breiten Palette natürlicher Materialien, wobei das Themenspektrum aus Praxis und Grundlagenforschung den gesamten Bereich vom Rohstoff bis zum Endprodukt umspannt. Ab dem zweiten Semester ist das Profil Mineralogie auf natürliche und technisch hergestellte anorganische, nicht-metallische Materialien fokussiert, im Profil Chemie reicht das Spektrum von der Festkörperchemie über makro- und supramolekulare Materialien bis hin zu nanostrukturierten Oberflächen sowie der strukturellen Charakterisierung ihrer Volumen- und Oberflächeneigenschaften.

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Der Studiengang eröffnet den Absolventen und Absolventinnen zahlreiche Tätigkeitsfelder zum einen in Industriebereichen wie Glas- und Keramik, Baustoffe und Chemie, Entsorgungs- und Deponiewirtschaft, Elektronik, Papier, Farben, Pharma, Stahl und anderen materialbezogenen Bereichen, zum anderen in staatlichen und industriellen Einrichtungen mit Laboren zur Analytik und Charakterisierung von Materialien (z. B. Materialprüfungsämter).

Die Konzeption des Studiengangs mit der Einbeziehung von frei wählbaren Veranstaltungen im General Studies Bereich ermöglicht es den Studierenden sich nach individueller Maßgabe auf ihr späteres berufliches Umfeld vorzubereiten.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Der Studiengang – interdisziplinär von den Fachbereichen Geowissenschaften und Chemie angeboten – hat das Ziel, naturwissenschaftliche Kernkompetenzen aus verschiedenen Disziplinen der beteiligten Fächer und insbesondere Fähigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Herstellung, Analytik und Charakterisierung von Materialien zu vermitteln. So ergänzen sich grundlagenbezogene, methodenorientierte und materialspezifische Aspekte zu einer integrativen Sicht materialwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Fragestellungen.

Im ersten Semester bringen Lehrveranstaltungen zu den analytischen Methoden sowie den Grundlagen der Teildisziplinen Chemie, Kristallographie, Materialwissenschaften und Mineralogie alle Studierenden auf denselben Kenntnisstand. Ab dem zweiten Semester stehen die zwei Profile Chemie und Mineralogie zur Auswahl. Die Masterarbeit erstreckt sich über das vierte Semester. Abschluss des Studiums bildet eine mündliche Prüfung in Form eines Kolloquiums.

Ausführliche Beschreibungen der Studieninhalte und Module finden Sie auf der Webseite des Studiengangs unter "Lehrveranstaltungen" (http://www.geo.uni-bremen.de/mscmmcp).

Studienverlaufsplan

Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlfächer

I. Pflichtbereich (42 CP):
• Analytical Methods I + II (12 CP)
• Mineralogy (6 CP)
• Crystallography (6 CP)
• Chemistry (6 CP)
• Materials Science (6 CP)
• General Studies (6 CP)

II. Wahlbereich (36 CP):
Wählen können Studierende aus den Angeboten der Profile Chemistry und Mineralogy. Der Profilbereich erstreckt sich über das zweite und dritte Semester.
• Profil Chemistry: Module im Umfang von 18 bis 30 CP aus dem Angebot des Profils Chemistry und Module im Umfang von 6 bis 18 CP aus dem Angebot des Profils Mineralogy.
• Profil Mineralogy: Module im Umfang von 18 bis 30 CP aus dem Angebot des Profils Mineralogy und Module im Umfang von 6 bis 18 CP aus dem Angebot des Profils Chemistry.

III. Wahlpflichtbereich (12 CP):
Im gewählten Profil ein 'Research Module' im dritten Semester.

IV. Masterarbeit (30 CP)

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Das Lehrangebot umfasst Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika und Projekte, die zu Modulen zusammengefasst sind.

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

Im Wahlprofil Chemistry werden angeboten:
• Solid state synthesis and characterization
• Structure property relationship
• Catalysis and surface chemistry
• Functional surfaces
• Introduction to technical chemistry

Im Wahlprofil Mineralogy werden angeboten:
• Crystal structure analysis
• Physical properties of crystals
• Functional ceramics
• Minerals and materials
• Petrology and isotope geochemistry
• Technical ceramics
• Special topics in materials science
• Building materials

Praktikum

Ein Berufspraktikum ist nicht verpflichtend, kann aber eine sinnvolle Ergänzung des Studiums darstellen.

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch auf dem Niveau C1 des Common European Framework of References for Languages.

Auslandssemester

Ein Auslandssemester kann in den Studienverlauf eingebaut werden, dort erbrachte Studienleistungen werden bei vorheriger Absprache anerkannt.

Prüfungen und Prüfungsformen

Prüfungen erfolgen studienbegleitend und können in den folgenden Formen erfolgen:
• Klausur (45 bis 180 Minuten)
• mündliche Prüfung (ca. 30 Minuten),
• schriftlich ausgearbeitetes Referat mit Vortrag (20 bis 45 Minuten),
• Projektarbeit mit Ergbnisbericht,
• Kolloquiumsvortrag,
• Verfassen von Praktikumsprotokollen,
• Bearbeitung von Übungsaufgaben
• Studienarbeit.
Das Studium wird mit einer 22-wöchigen Masterarbeit und einem mündlichen Kolloquium von etwa 40 - 50 Minuten abgeschlossen.

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Der Studiengang richtet sich an hoch motivierte, materialwissenschaftlich interessierte Bewerberinnen und Bewerber mit entsprechend ausgerichtetem Bachelor oder vergleichbarer Qualifikation, z. B. in Chemie, Physik, Geo- oder Materialwissenschaften. Von Vorteil sind räumliches Vorstellungsvermögen, gute Kenntnisse der deutschen Sprache, sicherer Umgang mit Informationstechnologien, Grundkenntnisse im Programmieren, sowie Interesse an praktischer Experimentalarbeit und Teamarbeit.

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Zulassungsordnung

Zulassung

für Studienanfänger

Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung.


für höhere Semester

zulassungsfrei


Bewerbung über

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 30.04.

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 30.04. zum Wintersemester
  • 15.01. zum Sommersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

WiSe und SoSe

FORMALIA

Studienform

Aufbaustudiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Vollfach

Abschluss

Master

Titel/Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Englisch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Zulassungsordnung

FORSCHUNG UND LEHRE

Fachgebiete

• Geowissenschaften / Mineralogie / Kristallographie
• Produktionstechnik / Werkstoffwissenschaften
• Chemie

Lehrende

9 Professoren und 1 Professorin im Fach Geologie / Paläontologie 
5 wissenschaftliche Mitarbeiter und Lehrbeauftragte

Studierende

14 Studentinnen
34 Studenten

Kooperationen

Enge Kooperation mit Industrie und Wirtschaft.

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studienfachberatung

Prof. Dr. Reinhard X. Fischer
Gebäude: GEO
E-Mail: rfischer(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65160

Sekretariat

Gabriele Ebert
Gebäude: GEO
E-Mail: gabebert(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65161

Studienzentrum

Dr. Barbara Ventura
Gebäude: GEO
E-Mail: bventura(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-65005
Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude: GEO
E-Mail: wolfbroz(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-65004

Praxisbüro

Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude: GEO
E-Mail: wolfbroz(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-65004

Geschäftsstelle des Fachbereichrates

Kirsten Feldmann
Gebäude: GEO
E-Mail: kfeldman(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 - 65011

Geschäftsstelle des Prüfungsauschusses

Susanne Steinfeld
Gebäude: GEO
E-Mail: steinfeld(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65012

Stand der Informationen

08.05.2017
Beschreibung des Faches

BESCHREIBUNG DES FACHES

Der internationale Masterstudiengang "Materials Chemistry and Mineralogy" befasst sich mit einer breiten Palette natürlicher Materialien, wobei das Themenspektrum aus Praxis und Grundlagenforschung den gesamten Bereich vom Rohstoff bis zum Endprodukt umspannt. Ab dem zweiten Semester ist das Profil Mineralogie auf natürliche und technisch hergestellte anorganische, nicht-metallische Materialien fokussiert, im Profil Chemie reicht das Spektrum von der Festkörperchemie über makro- und supramolekulare Materialien bis hin zu nanostrukturierten Oberflächen sowie der strukturellen Charakterisierung ihrer Volumen- und Oberflächeneigenschaften.

Berufswege und Weiterqualifizierung

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Der Studiengang eröffnet den Absolventen und Absolventinnen zahlreiche Tätigkeitsfelder zum einen in Industriebereichen wie Glas- und Keramik, Baustoffe und Chemie, Entsorgungs- und Deponiewirtschaft, Elektronik, Papier, Farben, Pharma, Stahl und anderen materialbezogenen Bereichen, zum anderen in staatlichen und industriellen Einrichtungen mit Laboren zur Analytik und Charakterisierung von Materialien (z. B. Materialprüfungsämter).

Die Konzeption des Studiengangs mit der Einbeziehung von frei wählbaren Veranstaltungen im General Studies Bereich ermöglicht es den Studierenden sich nach individueller Maßgabe auf ihr späteres berufliches Umfeld vorzubereiten.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

Studieninhalte und Fächerkombinationen

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Der Studiengang – interdisziplinär von den Fachbereichen Geowissenschaften und Chemie angeboten – hat das Ziel, naturwissenschaftliche Kernkompetenzen aus verschiedenen Disziplinen der beteiligten Fächer und insbesondere Fähigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Herstellung, Analytik und Charakterisierung von Materialien zu vermitteln. So ergänzen sich grundlagenbezogene, methodenorientierte und materialspezifische Aspekte zu einer integrativen Sicht materialwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Fragestellungen.

Im ersten Semester bringen Lehrveranstaltungen zu den analytischen Methoden sowie den Grundlagen der Teildisziplinen Chemie, Kristallographie, Materialwissenschaften und Mineralogie alle Studierenden auf denselben Kenntnisstand. Ab dem zweiten Semester stehen die zwei Profile Chemie und Mineralogie zur Auswahl. Die Masterarbeit erstreckt sich über das vierte Semester. Abschluss des Studiums bildet eine mündliche Prüfung in Form eines Kolloquiums.

Ausführliche Beschreibungen der Studieninhalte und Module finden Sie auf der Webseite des Studiengangs unter "Lehrveranstaltungen" (http://www.geo.uni-bremen.de/mscmmcp).

Studienverlaufsplan

Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlfächer

I. Pflichtbereich (42 CP):
• Analytical Methods I + II (12 CP)
• Mineralogy (6 CP)
• Crystallography (6 CP)
• Chemistry (6 CP)
• Materials Science (6 CP)
• General Studies (6 CP)

II. Wahlbereich (36 CP):
Wählen können Studierende aus den Angeboten der Profile Chemistry und Mineralogy. Der Profilbereich erstreckt sich über das zweite und dritte Semester.
• Profil Chemistry: Module im Umfang von 18 bis 30 CP aus dem Angebot des Profils Chemistry und Module im Umfang von 6 bis 18 CP aus dem Angebot des Profils Mineralogy.
• Profil Mineralogy: Module im Umfang von 18 bis 30 CP aus dem Angebot des Profils Mineralogy und Module im Umfang von 6 bis 18 CP aus dem Angebot des Profils Chemistry.

III. Wahlpflichtbereich (12 CP):
Im gewählten Profil ein 'Research Module' im dritten Semester.

IV. Masterarbeit (30 CP)

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Das Lehrangebot umfasst Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika und Projekte, die zu Modulen zusammengefasst sind.

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

Im Wahlprofil Chemistry werden angeboten:
• Solid state synthesis and characterization
• Structure property relationship
• Catalysis and surface chemistry
• Functional surfaces
• Introduction to technical chemistry

Im Wahlprofil Mineralogy werden angeboten:
• Crystal structure analysis
• Physical properties of crystals
• Functional ceramics
• Minerals and materials
• Petrology and isotope geochemistry
• Technical ceramics
• Special topics in materials science
• Building materials

Praktikum

Ein Berufspraktikum ist nicht verpflichtend, kann aber eine sinnvolle Ergänzung des Studiums darstellen.

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch auf dem Niveau C1 des Common European Framework of References for Languages.

Auslandssemester

Ein Auslandssemester kann in den Studienverlauf eingebaut werden, dort erbrachte Studienleistungen werden bei vorheriger Absprache anerkannt.

Prüfungen und Prüfungsformen

Prüfungen erfolgen studienbegleitend und können in den folgenden Formen erfolgen:
• Klausur (45 bis 180 Minuten)
• mündliche Prüfung (ca. 30 Minuten),
• schriftlich ausgearbeitetes Referat mit Vortrag (20 bis 45 Minuten),
• Projektarbeit mit Ergbnisbericht,
• Kolloquiumsvortrag,
• Verfassen von Praktikumsprotokollen,
• Bearbeitung von Übungsaufgaben
• Studienarbeit.
Das Studium wird mit einer 22-wöchigen Masterarbeit und einem mündlichen Kolloquium von etwa 40 - 50 Minuten abgeschlossen.

Bewerbung und Zulassung

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Der Studiengang richtet sich an hoch motivierte, materialwissenschaftlich interessierte Bewerberinnen und Bewerber mit entsprechend ausgerichtetem Bachelor oder vergleichbarer Qualifikation, z. B. in Chemie, Physik, Geo- oder Materialwissenschaften. Von Vorteil sind räumliches Vorstellungsvermögen, gute Kenntnisse der deutschen Sprache, sicherer Umgang mit Informationstechnologien, Grundkenntnisse im Programmieren, sowie Interesse an praktischer Experimentalarbeit und Teamarbeit.

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Zulassungsordnung

Zulassung

für Studienanfänger

Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung.


für höhere Semester

zulassungsfrei


Bewerbung über

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 30.04.

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 30.04. zum Wintersemester
  • 15.01. zum Sommersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

WiSe und SoSe
Formalia

FORMALIA

Studienform

Aufbaustudiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Vollfach

Abschluss

Master

Titel/Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Englisch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Zulassungsordnung
Forschung und Lehre

FORSCHUNG UND LEHRE

Fachgebiete

• Geowissenschaften / Mineralogie / Kristallographie
• Produktionstechnik / Werkstoffwissenschaften
• Chemie

Lehrende

9 Professoren und 1 Professorin im Fach Geologie / Paläontologie 
5 wissenschaftliche Mitarbeiter und Lehrbeauftragte

Studierende

14 Studentinnen
34 Studenten

Kooperationen

Enge Kooperation mit Industrie und Wirtschaft.

Kontakt und Beratung

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studienfachberatung

Prof. Dr. Reinhard X. Fischer
Gebäude: GEO
E-Mail: rfischer(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65160

Sekretariat

Gabriele Ebert
Gebäude: GEO
E-Mail: gabebert(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65161

Studienzentrum

Dr. Barbara Ventura
Gebäude: GEO
E-Mail: bventura(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-65005
Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude: GEO
E-Mail: wolfbroz(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-65004

Praxisbüro

Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude: GEO
E-Mail: wolfbroz(at)uni-bremen.de
Telefon: 218-65004

Geschäftsstelle des Fachbereichrates

Kirsten Feldmann
Gebäude: GEO
E-Mail: kfeldman(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 - 65011

Geschäftsstelle des Prüfungsauschusses

Susanne Steinfeld
Gebäude: GEO
E-Mail: steinfeld(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65012

Stand der Informationen

08.05.2017