Sprache & Literaturen

Im Ausland leben und sich doch heimisch fühlen. Ein erster Schritt in diese Richtung ist, fremde Sprachen zu sprechen und die damit verbundenen Kulturen zu verstehen. An der Universität Bremen erhalten Studierende eine breitgefächerte sprach- und literaturwissenschaftliche Ausbildung, die Interdisziplinarität und Internationalität groß schreibt und zahlreiche berufliche Perspektiven im In- und Ausland eröffnet.

© Jacob Wackerhausen / istockphoto.com
© nadirco / fotolia.com

English Speaking Cultures/Englisch

English-Speaking Cultures/English beschäftigt beschäftigt sich mit englischer Sprache, englischsprachiger Literatur sowie der Kultur und Geschichte der englischsprachigen Länder – vor allem Großbritanniens, Irlands, der Commonwealth-Länder und der USA. Im Lehramt kommt die Didaktik des Englischunterrichts hinzu. Neben dem Lehramt gibt es internationale und nationale Arbeitsmöglichkeiten zum Beispiel in Kultur oder Forschungseinrichtungen, Verlagen oder Bibliotheken. Das Studium erfolgt in englischer Sprache.

© Universität Bremen

Frankoromanistik/Französisch

Die Frankoromanistik beschäftigt sich mit der französischen Sprache, den französischsprachigen Literaturen und Kulturen sowie der Geschichte der frankophonen Länder. Dazu zählen neben Frankreich etwa auch Kanada und Teile Afrikas. Im Lehramt kommt die Didaktik des Französischen hinzu. Im außerschulischen Profilfach können auch andere romanische Sprachen einbezogen werden (Italienisch, Portugiesisch, Spanisch).

Frankoromanisten/-innen können neben dem Lehramt national oder international zum Beispiel in Kultur- und Forschungseinrichtungen oder in außerschulischen Bildungsbereichen arbeiten.

© Eisenhans / fotolia.com

Germanistik/Deutsch

Die Germanistik beschäftigt sich mit deutscher Sprache und ihrer Geschichte sowie mit deutscher Literatur und ihrer Historie vom Mittelalter bis heute. Auch Medienprodukte wie Filme oder Computerspiele gehören dazu. Im Lehramt kommt die Didaktik des Deutschunterrichts hinzu. Ein Schwerpunkt der Bremer Germanistik ist ihre interkulturelle Dimension: So kann man Deutsch etwa als Zweitsprache studieren. Berufsfelder sind zum Beispiel Schulen, Kultur-, Forschungs-, Bildungseinrichtungen oder Verlage.

© elxeneize / fotolia.com

Hispanistik/Spanisch

Die Hispanistik beschäftigt sich mit der spanischen Sprache, den spanischsprachigen Literaturen und Kulturen sowie der Geschichte der hispanophonen Länder. Dazu zählen neben Spanien insbesondere auch die meisten Länder Süd- und Mittelamerikas. Im Lehramt kommt die Didaktik des Spanischen hinzu. Im außerschulischen Profilfach können auch andere romanische Sprachen einbezogen werden (Italienisch, Portugiesisch, Französisch). Hispanisten/-innen können neben dem Lehramt national oder international zum Beispiel in Kultur- und Forschungseinrichtungen oder in außerschulischen Bildungsbereichen arbeiten.

© sk_design / fotolia.com

Linguistik/Language Sciences

© cpauschert / fotolia.com

Niederlandistik

Die Niederlandistik ist ein Studienangebot der Universität Oldenburg, das als Komplementärfach zu einem Profilfach an der Universität Bremen gewählt werden kann – allerdings nicht für ein Lehramt im Land Bremen.

© Irina Fischer / fotolia.com

Slavistik / Russisch

Slavistik/Unterrichtsfach Russisch wird von der Universität Oldenburg angeboten und kann als Komplementärfach zu einem Profilfach oder als zweites Bachelorfach mit der Lehramtsoption Gymnasien/Oberschulen an der Universität Bremen gewählt werden kann.