Sprache & Literatur

English-Speaking Cultures/Englisch

Master of Education

© Pathathai Chungyam / fotolia.com

Steckbrief

 

Der internationale Masterstudiengang „English-Speaking Cultures: Language, Text, Media“ setzt das transnationale Profil des BA „English-Speaking Cultures“ fort und löst die traditionelle konzeptuelle Trennung von Anglistik und Amerikanistik konsequent auf. Das Masterprogramm umfasst das Studium englischsprachiger Texte und Medien und sprachlicher Varietäten des Englischen weltweit, und... mehr » mehr »


Eckdaten

Titel/Abschluss

Master of Education (M.Ed.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Unterrichtssprache

Deutsch

Weitere Unterrichtssprachen

Deutsch

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester

zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung.

Bewerbung bis zum

15.07.

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester

zulassungsfrei

Bewerbung bis zum

15.07. bzw. 15.01.

BESCHREIBUNG DES FACHES

 

Der internationale Masterstudiengang „English-Speaking Cultures: Language, Text, Media“ setzt das transnationale Profil des BA „English-Speaking Cultures“ fort und löst die traditionelle konzeptuelle Trennung von Anglistik und Amerikanistik konsequent auf. Das Masterprogramm umfasst das Studium englischsprachiger Texte und Medien und sprachlicher Varietäten des Englischen weltweit, und zwar auf der Grundlage von etablierten und neueren, z. B. postkolonialen, Kultur-, Sprach- und Texttheorien. Dieser Masterstudiengang eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, ein flexibles Erweiterungs- und Vertiefungsstudium zu absolvieren und sich auf einen von drei Profilbereichen zu konzentrieren: 1) British, North American and Postcolonial Literatures; 2) Linguistics: Varieties, Medialities, Applications; 3) British, North American and Postcolonial Cultural History. Die Vermittlung von Kommunikationsfähigkeiten auf Master-Niveau (in dem sprachpraktischen Kompetenzbereich Using English in the Professional World: Investigation, Presentation, Negotiation) ergänzt das Studium in den Profilbereichen.

 

 

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Der Masterstudiengang ermöglicht eine wissenschaftliche Laufbahn auf den Gebieten der „Cultural History“, der Linguistik oder der Literatur- und Filmwissenschaft und qualifiziert Studierende für eine Tätigkeit an Universitäten und Fachhochschulen, in der fremdsprachlichen Erwachsenenbildung, in Test- oder Lehrerfortbildungsinstituten, in kulturellen Einrichtungen, in nationalen wie internationalen Organisationen, in der Politik oder für Aufgaben im diplomatischen Dienst. Weitere potentielle Berufsfelder sind Medien, Verlage, Journalismus, Belletristik, Bibliotheken, die Übersetzungsbranche sowie international operierende Wirtschaftsunternehmen.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Studienfach qualifiziert nach dem Abschluss eines Referendariats für folgende Lehrämter:

  • Grundschule
  • Gymnasien und Oberschulen
  • Berufsbildende Schulen
  • Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen

Informationen zum Lehramt als pdf-Dokument

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

Zur Qualifizierung für den Unterricht an öffentlichen Schulen folgt ein 18-monatiges Referendariat, das mit dem zweiten Staatsexamen abschließt.

Studienbegleitendes Zusatzangebot
Das Zertifikatsstudium Grundlagen Digitaler Medien in pädagogischen Kontexten, ist ein studienbegleitendes Zusatzangebot im Rahmen von Studien mit pädagogischer Ausrichtung.

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Fächerkombinationen schulisches Berufsfeld

Das Berufsziel Schule (Lehrer/in) sind nach Schulstufen variierende Kombinationsvorgaben zu beachten.

Zum Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen finden Sie hier mehr Informationen.

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

 

Der Studiengang besteht aus den o.g. drei thematischen Profilbereichen, aus denen Inhalte in Kombination studiert werden können. Im Verlauf des Studiums konzentrieren sich die Studierenden auf einen Profilbereich, in dem die Masterarbeit angefertigt wird. Zusätzlich gibt es für alle Studierenden ein sprachpraktisch orientiertes Angebot zur Vermittlung von fortgeschrittenen Kommunikationsfähigkeiten, das den souveränen Umgang mit der englischen Sprache sowie effektive Präsentations- und Verhandlungstechniken stärkt.

Der Masterstudiengang soll die Studierenden befähigen, sich forschungsorientiert mit literatur-, kultur- und sprachwissenschaftlichen Positionen und Dynamiken auseinanderzusetzen. Darüber hinaus werden die Studierenden in die Lage versetzt, innovative Entwicklungen in der Erforschung der englischen Sprache und der Sprachlehr- und -lernforschung sowie englischsprachige Texte und Medien der wissenschaftlichen Analyse zu unterziehen sowie Wissens- und Textproduktion aus eurozentrischen und postkolonialen Kontexten kritisch in den Blick zu nehmen.


Studienverlaufsplan

1. Studienjahr
1. & 2. Semester

FD3: Transfermodul Fachdidaktik (9 CP)
Dazugehörige Veranstaltungen:
• Seminar Handlungskompetenzen (S) (3 CP)
• Seminar Bewertungs- und Reflexionskompetenzen (S) (6 CP)
• Begleitung Fachpraktikum (Ü) (3 CP)

Dauer: 2 Semester
Prüfungen: Kombinationsprüfung Veranstaltung 1 und 2: je 1 (unbenotete Studienleistung) / 1 (benotete) Prüfungsleistung, Veranstaltung 3: 1 (unbenotete Studienleistung)

Praxissemester (15 CP)
Das Praxissemester findet im 2. Semester im Master of Education statt. Es besteht aus einem Praxisblock an einer Schule im Land Bremen und vorbereitenden, begleitenden bzw. nachbereitenden Veranstaltungen in den Fachdidaktiken Ihrer Unterrichtsfächer sowie der Erziehungswissenschaft.
Weitere Informationen sind der folgenden Seite zu entnehmen: http://www.uni-bremen.de/de/zfl/praktikumsorganisation/studienbeginn-ab-wise-201112/praxissemester.html

2. Studienjahr
3. & 4. Semester

SP3-3: Sprachpraxis / Practical Language Module for Secondary School (3 CP)
Dazugehörige Veranstaltung:
• 1 Übung; Selbststudium
Dauer: 1 Semester
Prüfung: Portfolio

LIT: Literaturwissenschaften (3 CP)
Dazugehörige Veranstaltung:
• Seminar „Literatures in English“
Dauer: 1 Semester
Prüfung: schriftliche Hausarbeit


LING: Sprachwissenschaft (3 CP)
Dazugehörige Veranstaltung:
• Seminar „Key Topics in Linguistics for Teachers of English
Dauer: 1 Semester
Prüfung: schriftliche Hausarbeit


KULT: Kultur- und Sprachgeschichte (3 CP)
Dazugehörigen Veranstaltungen:
• Seminar „Key Topics in Cultural History for Teachers of English“ oder
• Seminar „Key Topics in Language History for Teachers of English“
Dauer: 1 Semester
Prüfung: schriftliche Hausarbeit


Ggf. Fachdidaktik Abschlussmodul (21 CP)
Dazugehörige Veranstaltungen:
• 1 Seminar „Case Studies“ (2 SWS, 3 CP)
• Begleitkolloquium zur Masterthesis “Exploring the field of EFL/ESL research” (2 SWS, 3CP)
Dauer: 2 Semester (Beginn im WiSe)
Prüfung: erbrachte Studienleistungen; Masterarbeit (15 CP)

Fachdidaktik

Gymansium und Oberschule sowie Grundschule insgesamt 9 CP
FD3: Transfermodul FachdidaktikSeminar Handlungskompetenzen (S) 3cp
Seminar Bewertungs- und Reflexionskompetenzen (S) 6cp
Begleitung Fachpraktikum (Ü) 3 cp

Ggf: FD MEd Abschlussmodul

Erziehungswissenschaft

In Erziehungswissenschaft werden allgemeine erziehungswissenschaftliche sowie schulpädagogisch-didaktische Grundlagen vermittelt. Damit verbunden ist das Orientierungspraktikum: Es dient dazu, erste pädagogische und unterrichtspraktische Erfahrungen in einem schulischen Kontext zu sammeln und so die eigene pädagogische Eignung und Neigung zu überprüfen. Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden fachübergreifende berufsbezogene Kompetenzen vermittelt, beispielsweise Methoden- und Kommunikationskompetenz. Pflicht innerhalb der Schlüsselqualifikationen ist an der Uni Bremen der „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“. Je nach angestrebtem Schultyp entfallen 13-23% des Bachelorstudiums auf diesen Bereich.

Der erziehungswissenschaftliche Bereich des Masterstudiums für das Lehramt ist sowohl forschungs- als auch anwendungsorientiert angelegt. Es geht darum, wissenschaftlich fundierte Kenntnisse über Lern-, Erziehungs- und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen zu erwerben und an einem reflektierten Verhältnis zur eigenen Professionalisierung zu arbeiten. In das Masterstudium eingebettet ist ein Praxissemester, das auch von Seiten der Erziehungswissenschaft begleitet wird. Als besonderes Profilmerkmal erhält das Thema des Umgangs mit Heterogenität einen hohen Stellenwert im erziehungswissenschaftlichen Masterstudium.

Prüfungen und Prüfungsformen

Die Masterarbeit wird i.d.R. durch die Fachdidaktik betreut, auf Antrag kann aber auch eine Masterarbeit in den Fachwissenschaften geschrieben werden.

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Abschlüsse:

Zugangsvoraussetzung ist ein BA-Abschluss im Fach Englisch, Anglistik/Amerikanistik bzw. Linguistik oder Komparatistik mit Schwerpunkt in englischer Sprachwissenschaft oder englischsprachigen Literaturen/Kulturen.

Sprachniveau:

Englisch: C1 Niveau. All courses are taught fully in English.

Deutsch: Für die Durchführung des MA-Studienprogramms sind keine Deutschkenntnisse notwendig.

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Zulassungsordnung

Zulassung

für Studienanfänger

zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung.


für höhere Semester

zulassungsfrei


Bewerbung über

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 15.07. zum Wintersemester

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 15.07. zum Wintersemester
  • 15.01. zum Sommersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

WiSe und SoSe

Besonderheiten bei der Zulassung

Hinweis für Fortgeschrittene:

Fortgeschrittene Studierende, die ihr Bachelorstudium nicht an der Universität Bremen abgeschlossen haben, können nur zum Wintersemester zum 3. Fachsemester zugelassen werden. Sie müssen zudem Studien- und Prüfungsleistungen für das erste und zweite Fachsemester nachweisen.

Fortgeschrittene Studierende, die ihr Bachelorstudium an der Universität Bremen abgeschlossen haben, können beim Nachweis von mindestens 10 CP aus dem M.Ed.-Studium, der Zugangsvoraussetzungen sowie der nachgewiesenen Zulassung zum Praxissemester als Fortgeschrittene zum Sommersemester aufgenommen werden.

 

 

FORMALIA

Studienform

Aufbaustudiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Lehramtsfach im M.Ed.

Studierbar für Schulformen

Grundschule + Gymnasien und Oberschulen + Berufsbildende Schulen + Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen

Abschluss

Master of Education

Titel/Abschluss

Master of Education (M.Ed.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 382,67 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Deutsch

Weitere Unterrichtssprachen

  • Deutsch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Zulassungsordnung
Praktikumsordnung

FORSCHUNG UND LEHRE

Lehrende

2 Professoren im Fach Anglistik / Amerikanistik davon 2 weiblich

Studierende

80 Studentinnen
41 Studenten

KONTAKT UND BERATUNG

Studentische Interessenvertretung

Stuga Englisch Stuga Englisch
Gebäude: GW2, Raum: B 3200 (StugenEck)
E-Mail: stugaenglisch(at)uni-bremen.de

Treffen: Stuga-Treffen: Mittwoch von 12 bis 13 Uhr
StugenEck (GW2 B3200) ist geöffnet (i. d. R.):
Mo bis Do 10:00 - 15:00 Uhr

Studienfachberatung

Jana Wachsmuth
Gebäude: GW2, Raum: B 3260
E-Mail: jana.wachsmuth(at)uni-bremen.de
Telefon: 0421/218-68039

Dienstags und Donnerstags, 12:00 – 14:00 Uhr

Studienzentrum

Jana Wachsmuth
Gebäude: GW2, Raum: B 3260
E-Mail: jana.wachsmuth(at)uni-bremen.de
Telefon: 0421/218-68039

Dienstags und Donnerstags, 12:00 – 14:00 Uhr

Stand der Informationen

26.03.2020

Autor/in

Beschreibung des Faches

BESCHREIBUNG DES FACHES

 

Der internationale Masterstudiengang „English-Speaking Cultures: Language, Text, Media“ setzt das transnationale Profil des BA „English-Speaking Cultures“ fort und löst die traditionelle konzeptuelle Trennung von Anglistik und Amerikanistik konsequent auf. Das Masterprogramm umfasst das Studium englischsprachiger Texte und Medien und sprachlicher Varietäten des Englischen weltweit, und zwar auf der Grundlage von etablierten und neueren, z. B. postkolonialen, Kultur-, Sprach- und Texttheorien. Dieser Masterstudiengang eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, ein flexibles Erweiterungs- und Vertiefungsstudium zu absolvieren und sich auf einen von drei Profilbereichen zu konzentrieren: 1) British, North American and Postcolonial Literatures; 2) Linguistics: Varieties, Medialities, Applications; 3) British, North American and Postcolonial Cultural History. Die Vermittlung von Kommunikationsfähigkeiten auf Master-Niveau (in dem sprachpraktischen Kompetenzbereich Using English in the Professional World: Investigation, Presentation, Negotiation) ergänzt das Studium in den Profilbereichen.

 

 

Berufswege und Weiterqualifizierung

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Der Masterstudiengang ermöglicht eine wissenschaftliche Laufbahn auf den Gebieten der „Cultural History“, der Linguistik oder der Literatur- und Filmwissenschaft und qualifiziert Studierende für eine Tätigkeit an Universitäten und Fachhochschulen, in der fremdsprachlichen Erwachsenenbildung, in Test- oder Lehrerfortbildungsinstituten, in kulturellen Einrichtungen, in nationalen wie internationalen Organisationen, in der Politik oder für Aufgaben im diplomatischen Dienst. Weitere potentielle Berufsfelder sind Medien, Verlage, Journalismus, Belletristik, Bibliotheken, die Übersetzungsbranche sowie international operierende Wirtschaftsunternehmen.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Studienfach qualifiziert nach dem Abschluss eines Referendariats für folgende Lehrämter:

  • Grundschule
  • Gymnasien und Oberschulen
  • Berufsbildende Schulen
  • Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen

Informationen zum Lehramt als pdf-Dokument

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

Zur Qualifizierung für den Unterricht an öffentlichen Schulen folgt ein 18-monatiges Referendariat, das mit dem zweiten Staatsexamen abschließt.

Studienbegleitendes Zusatzangebot
Das Zertifikatsstudium Grundlagen Digitaler Medien in pädagogischen Kontexten, ist ein studienbegleitendes Zusatzangebot im Rahmen von Studien mit pädagogischer Ausrichtung.

Studieninhalte und Fächerkombinationen

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Fächerkombinationen schulisches Berufsfeld

Das Berufsziel Schule (Lehrer/in) sind nach Schulstufen variierende Kombinationsvorgaben zu beachten.

Zum Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen finden Sie hier mehr Informationen.

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

 

Der Studiengang besteht aus den o.g. drei thematischen Profilbereichen, aus denen Inhalte in Kombination studiert werden können. Im Verlauf des Studiums konzentrieren sich die Studierenden auf einen Profilbereich, in dem die Masterarbeit angefertigt wird. Zusätzlich gibt es für alle Studierenden ein sprachpraktisch orientiertes Angebot zur Vermittlung von fortgeschrittenen Kommunikationsfähigkeiten, das den souveränen Umgang mit der englischen Sprache sowie effektive Präsentations- und Verhandlungstechniken stärkt.

Der Masterstudiengang soll die Studierenden befähigen, sich forschungsorientiert mit literatur-, kultur- und sprachwissenschaftlichen Positionen und Dynamiken auseinanderzusetzen. Darüber hinaus werden die Studierenden in die Lage versetzt, innovative Entwicklungen in der Erforschung der englischen Sprache und der Sprachlehr- und -lernforschung sowie englischsprachige Texte und Medien der wissenschaftlichen Analyse zu unterziehen sowie Wissens- und Textproduktion aus eurozentrischen und postkolonialen Kontexten kritisch in den Blick zu nehmen.


Studienverlaufsplan

1. Studienjahr
1. & 2. Semester

FD3: Transfermodul Fachdidaktik (9 CP)
Dazugehörige Veranstaltungen:
• Seminar Handlungskompetenzen (S) (3 CP)
• Seminar Bewertungs- und Reflexionskompetenzen (S) (6 CP)
• Begleitung Fachpraktikum (Ü) (3 CP)

Dauer: 2 Semester
Prüfungen: Kombinationsprüfung Veranstaltung 1 und 2: je 1 (unbenotete Studienleistung) / 1 (benotete) Prüfungsleistung, Veranstaltung 3: 1 (unbenotete Studienleistung)

Praxissemester (15 CP)
Das Praxissemester findet im 2. Semester im Master of Education statt. Es besteht aus einem Praxisblock an einer Schule im Land Bremen und vorbereitenden, begleitenden bzw. nachbereitenden Veranstaltungen in den Fachdidaktiken Ihrer Unterrichtsfächer sowie der Erziehungswissenschaft.
Weitere Informationen sind der folgenden Seite zu entnehmen: http://www.uni-bremen.de/de/zfl/praktikumsorganisation/studienbeginn-ab-wise-201112/praxissemester.html

2. Studienjahr
3. & 4. Semester

SP3-3: Sprachpraxis / Practical Language Module for Secondary School (3 CP)
Dazugehörige Veranstaltung:
• 1 Übung; Selbststudium
Dauer: 1 Semester
Prüfung: Portfolio

LIT: Literaturwissenschaften (3 CP)
Dazugehörige Veranstaltung:
• Seminar „Literatures in English“
Dauer: 1 Semester
Prüfung: schriftliche Hausarbeit


LING: Sprachwissenschaft (3 CP)
Dazugehörige Veranstaltung:
• Seminar „Key Topics in Linguistics for Teachers of English
Dauer: 1 Semester
Prüfung: schriftliche Hausarbeit


KULT: Kultur- und Sprachgeschichte (3 CP)
Dazugehörigen Veranstaltungen:
• Seminar „Key Topics in Cultural History for Teachers of English“ oder
• Seminar „Key Topics in Language History for Teachers of English“
Dauer: 1 Semester
Prüfung: schriftliche Hausarbeit


Ggf. Fachdidaktik Abschlussmodul (21 CP)
Dazugehörige Veranstaltungen:
• 1 Seminar „Case Studies“ (2 SWS, 3 CP)
• Begleitkolloquium zur Masterthesis “Exploring the field of EFL/ESL research” (2 SWS, 3CP)
Dauer: 2 Semester (Beginn im WiSe)
Prüfung: erbrachte Studienleistungen; Masterarbeit (15 CP)

Fachdidaktik

Gymansium und Oberschule sowie Grundschule insgesamt 9 CP
FD3: Transfermodul FachdidaktikSeminar Handlungskompetenzen (S) 3cp
Seminar Bewertungs- und Reflexionskompetenzen (S) 6cp
Begleitung Fachpraktikum (Ü) 3 cp

Ggf: FD MEd Abschlussmodul

Erziehungswissenschaft

In Erziehungswissenschaft werden allgemeine erziehungswissenschaftliche sowie schulpädagogisch-didaktische Grundlagen vermittelt. Damit verbunden ist das Orientierungspraktikum: Es dient dazu, erste pädagogische und unterrichtspraktische Erfahrungen in einem schulischen Kontext zu sammeln und so die eigene pädagogische Eignung und Neigung zu überprüfen. Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden fachübergreifende berufsbezogene Kompetenzen vermittelt, beispielsweise Methoden- und Kommunikationskompetenz. Pflicht innerhalb der Schlüsselqualifikationen ist an der Uni Bremen der „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“. Je nach angestrebtem Schultyp entfallen 13-23% des Bachelorstudiums auf diesen Bereich.

Der erziehungswissenschaftliche Bereich des Masterstudiums für das Lehramt ist sowohl forschungs- als auch anwendungsorientiert angelegt. Es geht darum, wissenschaftlich fundierte Kenntnisse über Lern-, Erziehungs- und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen zu erwerben und an einem reflektierten Verhältnis zur eigenen Professionalisierung zu arbeiten. In das Masterstudium eingebettet ist ein Praxissemester, das auch von Seiten der Erziehungswissenschaft begleitet wird. Als besonderes Profilmerkmal erhält das Thema des Umgangs mit Heterogenität einen hohen Stellenwert im erziehungswissenschaftlichen Masterstudium.

Prüfungen und Prüfungsformen

Die Masterarbeit wird i.d.R. durch die Fachdidaktik betreut, auf Antrag kann aber auch eine Masterarbeit in den Fachwissenschaften geschrieben werden.

Bewerbung und Zulassung

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Abschlüsse:

Zugangsvoraussetzung ist ein BA-Abschluss im Fach Englisch, Anglistik/Amerikanistik bzw. Linguistik oder Komparatistik mit Schwerpunkt in englischer Sprachwissenschaft oder englischsprachigen Literaturen/Kulturen.

Sprachniveau:

Englisch: C1 Niveau. All courses are taught fully in English.

Deutsch: Für die Durchführung des MA-Studienprogramms sind keine Deutschkenntnisse notwendig.

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung. Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt. Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.

Zulassungsordnung

Zulassung

für Studienanfänger

zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung.


für höhere Semester

zulassungsfrei


Bewerbung über

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 15.07. zum Wintersemester

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 15.07. zum Wintersemester
  • 15.01. zum Sommersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

WiSe und SoSe

Besonderheiten bei der Zulassung

Hinweis für Fortgeschrittene:

Fortgeschrittene Studierende, die ihr Bachelorstudium nicht an der Universität Bremen abgeschlossen haben, können nur zum Wintersemester zum 3. Fachsemester zugelassen werden. Sie müssen zudem Studien- und Prüfungsleistungen für das erste und zweite Fachsemester nachweisen.

Fortgeschrittene Studierende, die ihr Bachelorstudium an der Universität Bremen abgeschlossen haben, können beim Nachweis von mindestens 10 CP aus dem M.Ed.-Studium, der Zugangsvoraussetzungen sowie der nachgewiesenen Zulassung zum Praxissemester als Fortgeschrittene zum Sommersemester aufgenommen werden.

 

 

Formalia

FORMALIA

Studienform

Aufbaustudiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Lehramtsfach im M.Ed.

Studierbar für Schulformen

Grundschule + Gymnasien und Oberschulen + Berufsbildende Schulen + Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen

Abschluss

Master of Education

Titel/Abschluss

Master of Education (M.Ed.)

Regelstudienzeit

4 Semester

ECTS-Punkte

Vollfach
120CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 382,67 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Deutsch

Weitere Unterrichtssprachen

  • Deutsch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Zulassungsordnung
Praktikumsordnung
Forschung und Lehre

FORSCHUNG UND LEHRE

Lehrende

2 Professoren im Fach Anglistik / Amerikanistik davon 2 weiblich

Studierende

80 Studentinnen
41 Studenten

Kontakt und Beratung

KONTAKT UND BERATUNG

Studentische Interessenvertretung

Stuga Englisch Stuga Englisch
Gebäude: GW2, Raum: B 3200 (StugenEck)
E-Mail: stugaenglisch(at)uni-bremen.de

Treffen: Stuga-Treffen: Mittwoch von 12 bis 13 Uhr
StugenEck (GW2 B3200) ist geöffnet (i. d. R.):
Mo bis Do 10:00 - 15:00 Uhr

Studienfachberatung

Jana Wachsmuth
Gebäude: GW2, Raum: B 3260
E-Mail: jana.wachsmuth(at)uni-bremen.de
Telefon: 0421/218-68039

Dienstags und Donnerstags, 12:00 – 14:00 Uhr

Studienzentrum

Jana Wachsmuth
Gebäude: GW2, Raum: B 3260
E-Mail: jana.wachsmuth(at)uni-bremen.de
Telefon: 0421/218-68039

Dienstags und Donnerstags, 12:00 – 14:00 Uhr

Stand der Informationen

26.03.2020

Autor/in